Tradehelden Forum

Finde Antworten, stelle Fragen und tausche dich mit anderen Tradern aus!

Countdown Forums Meister der Trader Workstation (TWS) Spread über Strategy Builder mit take profit und stop loss möglich?

  • Spread über Strategy Builder mit take profit und stop loss möglich?

    Posted by Andreas on 28.12.2022 um 16:54

    Moin Moin,

    eine Frage angenommen ich habe einen Bull-Put / Bear-Call oder irgendeine andere Combo im Portfolio. Ich möchte dann die Combo zurückkaufen, wenn ich sie z.B. für -0.20 USD bekommen kann. Ich gehe also auf Schließen und gebe den Kurs an und das funktioniert. Es erscheint eine Verkaufsorder für -0,20

    Nun mal angenommen die Combo läuft gegen mich. Das möchte ich jetzt mit einem Stop-Loss absichern. Wie kann ich das den jetzt noch zusätzlich angeben und wie muss ich, dass eingeben, dass ich nicht die Option gleich zum Mondpreis zurückkaufe?

    Ich kann zwar eine Order an die andere Order anhängen, dann steht dort allerdings, dass diese nur dann ausgeführt wird, wenn die erste ausgeführt wurde. Das macht ja keinen Sinn. Ich denke es läuft über Bracket Order – aber die bekomme ich auch nur auf einer Order angezeigt und kann sie nicht an eine bestehende Position anhängen.

    Hat jemand eine Ahnung?

    Gruß

    Andreas

    Andreas replied 1 Monat aktiv. 4 Members · 7 Replies
  • 7 Replies
  • Thomas

    Administrator
    28.12.2022 um 17:14

    Hallo Andreas,

    ob das technisch innerhalb der TWS bei Options-Combos überhaupt möglich ist, weiß ich leider nicht. Ich kann dir von diesem Vorhaben aber nur abraten. Take-Profit ist kein Problem, aber bei einer Stopp-Order, die du ins System stellst, wirst das der Market-Maker mit hoher Wahrscheinlichkeit zu seinem Vorteil nutzen.

    lG Thomas

  • Andreas

    Mitglied
    28.12.2022 um 17:16

    ok danke, dann heißt Auge drauf behalten 🙂

  • Marc

    Moderator
    28.12.2022 um 17:43

    Hallo Andreas,

    mehrere Orders kannst du mittels einer OCA-Gruppierung (one cancels all) zusammenfassen. Wie der Name schon sagt, wird dann nur eine der gruppierten Orders ausgeführt.

    Deine zweite Anforderung “Mondpreis” könntest du über eine REL Order bewerkstelligen. Hier kannst du einen Limit-Preis in Kombination mit einem Offset einstellen. Dann stellt ib, bei Überschreitung des Limits, erstmal nur Limit+offset als Order ein.

    Aber das ist ausdrücklich als “technische Anregung” gedacht. Denn persönlich rate ich davon ab, alle Positionen zu automatisieren. Da stehen für mich Risiko und Chance nicht im Verhältnis.

    Beste Grüße, Marc

  • Brian

    Moderator
    30.12.2022 um 11:57

    Hallo Andreas!

    Ich werde dir schreiben, wie ich es mache (alles unten). Es wird auf Englisch sein. Warum? Weil das keine Anleitung ist, sondern die rote Linie, damit du weißt, welche Dinge du in der TWS-Dokumentation nachlesen musst und dann genau verstehst, was jede Komponente bedeutet. Aber ich stimme dir zu, dass der Weg zur ersten roten Linie kompliziert ist. Deshalb hier die Erklärung. Bitte investiere die Zeit, um die Dokumentation zu lesen! Es wird dich zum TWS-Experten machen. Schreib uns später, wie du es machst.

    Noch eine letzte Bemerkung: Was ich dir unten schreibe, ist die Art und Weise, wie ich handle. Es mag nicht immer das Beste sein, aber für mich funktioniert es. Und was noch wichtiger ist: Ich weiß, wo es für mich funktioniert und ich weiß, wo ich noch ein Auge drauf haben muss!

    https://www.interactivebrokers.ie/de/trading/orders/stop-limit.php (<– German)

    https://guides.interactivebrokers.com/tws/twsguide.htm#ordertypestop.htm (<–complete English documentation to TWS)

    Regards, Brian

    CONFIGURE TWS:

    I add these four headings in EXACTLY this sequence. It is especially highly recommended that you keep Stop Price and Limit Price in this sequence. See image below.

    OCA ORDER:

    The next aspect you have to understand is the concept of OCA, One-Cancel-Others. This is simply a text string. You can use any string, but be careful that you use it consistently. It does not matter how many of these orders you have, you can have one, two or ten orders. If they have the same OCA string and one of the orders should execute, then the other orders are cancelled.

    See the example below. What you see here is an order to buy KO stock, sell a VIX PUT or close an SLV strangle (which I already have). Only one of these orders I want to execute. So they all have the same OCA string. Important: I can not control which one executes. The first one to execute will cancel the other two orders.

    And here comes the WARNING TEXT: it can take 15-60 seconds to cancel the other orders. So these OCA orders must always be such that they are not very “close” together in timing. It could happen worst case that all three orders execute before the cancel order reaches the market. So construct your orders carefully.

    SET PROFIT TARGET:

    So you have a position in the market. This can be a short PUT, this can be a vertical spread, this can be whatever. So the first step I always do, is set my profit target. For this, I always uses CLOSE position menu entry. I make sure that I have GTC, that I have a LMT order and I set a small amount (here $0.05).

    Lastly, and most important: I type in a OCA string. Out of discipline, I do it nowadays even if I have simply one order. I have learned the tactic to use the string “OCA-SYMBOL” as then I know the strings all below to this order. The only thing you have to learn in this step is to add the OCA string before sending the order.

    SET STOP LOSS:

    Now that we have our profit target, we add a second OCA order. The way I do it, is that I go back onto the contract with my right mouse and then say “BUY”. Why BUY? Simply because in the previous step I had used the close option and this resulted in a buy order. So now I know that a BUY order will close this position. So I add a second BUY order.

    I set again the GTC and then change to a STP LMT order. I set, in this example a stop price of $1.00 and a limit price of $1.05. It is important for me that the stop price is smaller than the limit price. I then add the same OCA string and set the trigger method to “Mid-Point”.

    What this means, is that the order is not yet active. Once the stop price is reached (at the mid-point between the bid/ask spread!), then the order will be activated and send to the market. What is send to the market? A LMT order for $1.05. So the stop price controls when the order is activated. The limit order controls the limit price send to the market.

    IMPORTANT: What are the limitations of the STP LMT order? If the market gaps down extremely, then your stop price is passed and this activates your LMT order. However, if the market is already below your LMT order, then the position will not be executed but wait for the LMT to maybe be reached. Which is usually the best, as it gives you time to reflect on this.

    If you really want to get out at all costs, then consider to add an additional OCA order with a LMT MKT order to force the position out. Personally I would NOT do this, as you can always do it later. See exotic stuff below.


    EXOTIC STUFF:

    What comes here are just ideas to show you the power of OCA, conditional orders and LMT, STP LMT and SNAP MID. It is worthwhile to read up on these! I will not explain this in detail now, below are just ideas.

    If you wish, you can then add even more OCA orders. For example: you can add a conditional time order, if there is less than 5 days left of the contract to exit it with SNAP MID order. (SNAP MID means snap the limit to the middle between the bid/ask active at that time. Also you can a small additional offset to ensure you are slightly better then the mid price.)

    Or, we know that if the short strike of the spread is touched, the price of the complete spread is about 50% of the spread width (usually less). So you can add an additional safety OCA order with a condition if price smaller than your short PUT strike, simply add a LMT sell at 50% of spread width. Or do this with a STP LMT with values roughly at the 50% mark of the spread width.

    And of course, the ultimate emergency order, you can use an OCA order with a condition, if this is the last day of the options and the market is trading between your spread, then exit MKT or exit SNAP MID. This will rather exit the position with a loss than take assignment.

    These are just ideas to show you the power of TWS. Enjoy the TWS documentation!

  • Brian

    Moderator
    30.12.2022 um 12:17

    I leave this text also in English, as it is an example and you will need to do some “homework” to under the complexities.

    Here one final “complex” example to show you what is possible and then what can go wrong. At some stage I opened a short PUT on SLV. Then later I added a short CALL on SLV. So effectively I have a strangle here.

    So I do two things: first I set a profit target on each leg. These are OCA orders. If one of the profit targets is reached, the other order will be cancelled (more below).


    Next I define a strangle. Correct, I don’t have an actual strangle, but I have all the legs, so I am fine. I set my STP LMT on the strangle. Also an OCA order.

    So what is the “problem” here?

    (1) If one of the profit targets is reached, it executes, removing the order for my other profit target and also removing my protective stoploss. So I need to check this every day.

    (2) More problematic: if the market moves fast in one direction, for example down, then the profit target on the other side will be reached maybe before the stop limit is activated. It is very difficult to know which case will be executed first. This could bring me into trouble as the other side will then run against me.

    So if the you look at this, you see an example where the OCA order will probably not work the way you expect. My approach in these cases: just set the STP LMT as protection on the strangle and take the profit manually at a time that I can then also add more orders to protect the other leg.

  • Brian

    Moderator
    30.12.2022 um 12:25

    Und der letzte Ratschlag, dem sogar Brian viel mehr folgen sollte. Warum tun man das? Die meisten Leute sagen einfach, dass sie ihre Positionen jeden Tag beobachten und alles in Ordnung ist. Richtig. Oder?

    Eines Tages ging ich zum Arzt, mir ging es nicht sehr gut. Er sagte mir, ich solle mich hinsetzen, rief einen Krankenwagen und ich landete für eine Woche im Krankenhaus. Kein Pyjama und kein Laptop. Und fakt ist, das ich in dieser Woche keine Position überprüfen konnte. Die Lektion hier für mich ist also, fügen diese Schutzmaßnahmen hinzu, um aus dem Markt zu fliegen, selbst wenn mit einem Verlust, anstatt den Dingen freien Lauf zu lassen!

  • Andreas

    Mitglied
    30.12.2022 um 13:25

    Wow, Danke 🙂

Wir freuen uns, dir hier weitere Informationen zu unserem Präsenzseminar geben zu dürfen.

Datum:

  • Seminartag 1: 24.04.2023 von 13:00 bis 20:00 Uhr
  • Seminartag 2: 25.04.2023 von 09:00 bis 17:00 Uhr (inkl. Mittagstisch)

Wir starten am ersten Tag um 13 Uhr, damit kannst du gemütlich am selben Tag anreisen. Das Seminar endet am zweiten Tag pünktlich um 17 Uhr, damit du auch deine Abreise gut planen kannst.

Ort:
SiH Seminarraum in Hamburg GmbH,
Mexikoring 15 (Fußgängerebene),
22297 Hamburg

 

Anreise:
https://www.seminarraum-in-hamburg.de/anfahrt/anfahrt/

 

Anmeldung:
Für dieses Seminar stehen 50 Teilnehmer-Plätze zur Verfügung. Mitglieder der Tradehelden-Akademie haben die Möglichkeit, sich vorzeitig anzumelden. Alle danach übrig bleibenden Plätze gehen in den freien Verkauf. Sollten mehr Anmeldungen als Plätze eintreffen, wird es eine zweite Veranstaltung geben.

 

Voraussetzungen:
Wir setzen voraus, dass du die Grundlagen des Optionshandels beherrscht und auch schon erste Trades (das können auch gerne Papertrades sein) bei deinem Broker aufgesetzt hast. Für die Grundlagen stehen dir in der Tradehelden-Akademie viele Kurse zur Verfügung. Da wir die Grundlagen im Seminar als bekannt voraussetzen, bitten wir dich um Verständnis, dass wir Fragen diesbezüglich nicht im Seminar (gerne aber danach oder in den Pausen) besprechen werden.

 

Inhalt:
In diesem Seminar steht die Praxis im Vordergrund und wir wollen die Ausrichtung ganz an die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen ausrichten. Daher werden wir das Seminar in Fixbestandteile und flexible Bestandteile unterteilen.

Programm Seminartag 1:

  • Begrüßung und Vorstellung der Inhalte
  • Vorbereitung auf den Handelstag (Morgenroutine, Watchlisten, Tradevorbereitung von Eric & Thomas)
  • Ab 15:30 Uhr: Markteröffnung USA
  • Besprechen von Setups & Basiswerten
  • Livetrading
  • Vorstellung einer neuen Strategie von Eric (exklusiv für Seminarteilnehmer)
  • Aufgabenstellung für Seminartag 2 (TeilnehmerInnen bereiten Trades für Seminartag 2 vor)
  • Frage- & Antwort-Runde

 Programm Seminartag 2:

  • Begrüßung und Vorstellung der Inhalte
  • Vorstellung: 2 kaum bekannte, aber enorm wertvolle Analysetools der TWS
  • Vorstellung einer neuen Strategie von Thomas (exklusiv für Seminarteilnehmer)
  • Vorstellung der Top-5 Trades der Aufgabe des Vortages
  • Vorbereitung auf den Handelstag (alle TeilnehmerInnen)
  • Ab 15:30 Uhr: Markteröffnung USA
  • Livetrading
  • Frage- & Antwort-Runde

Preis:

  • Für Mitglieder der Tradehelden-Akademie kostenlos (im ersten Jahr der Mitgliedschaft)
  • Für Externe: 1.997,- € (exklusive MwSt.)
    Schüler und Studenten erhalten einen Rabatt von 30% (gegen Nachweis)
    Wenn du eine zweite Person mitnimmst, bezahlt diese nur 50%

Einlass:

  • Seminartag 1: 12:45 Uhr
  • Seminartag 2: 08:45 Uhr (inkl. Mittagstisch)

Verpflegung:

  • Seminartag 1:
    In der Nachmittagspause Kaffee, Tee, Wasser, Snacks
  • Seminartag 2:
    In der Vormittagspause Kaffee, Tee, Wasser, Snacks
    Mittagstisch
    In der Nachmittagspause Kaffee, Tee, Wasser, Snacks

Kleidung:
Egal ob Business-Kleidung oder sportlicher Stil, du musst dich wohl fühlen. Bitte nimm auf alle Fälle einen Pullover mit, da die Temperaturen im Seminarraum Schwankungen unterliegen können.

Aufnahmen:
Wir werden Teile des Seminars aufzeichnen, damit auch jene Akademie-Mitglieder, die nicht live dabei sein können, die Möglichkeit haben, die Inhalte zu konsumieren.

In Seminar ist jegliche Form von Aufnahmen oder Mitschnitten, egal ob Bild, Video oder Ton untersagt. Sämtliche Informationen des Seminars sind urheberrechtlich geschützt!

Mitbringen:
Laptop, Notizblock, Stifte, ggf. Zusätzliche Snacks und Getränke.

Weitere Fragen:
Wende dich bitte an support@tradehelden.com!